Südafrika: Blick an eine Pinguin-Kolonie an der Küste

Südafrika – Selbstfahrertour

Wenn bei uns hier in Deutschland im Winter alle frieren, kann man sich auf der Südhalbkugel in Südafrika im Urlaub aufwärmen. Der Flieger startet am späten Abend, und kurz nach dem Sonnenaufgang landet man in Johannesburg. Wir fahren mit unserem Mietwagen durch die Landschaft und kommen gegen Abend im ersten Hotel an. Uns begrüßt ein Papagei, und kurz danach gibt es ein ordentliches Gewitter mit Blitz und Donner. Am nächsten Tag strahlt aber die Sonne, und wir können in den Pool springen. Später schauen wir uns eine alte Goldgräberstadt, große Schluchten und kleine Wasserfälle an.

Die nächsten Tage verbringen wir im bekannten Krüger Nationalpark und gehen auf Pirsch. Elefanten, Nashörner, Hippos, Affen, Giraffen, Büffel und sogar eine Mama Löwe kreuzen unseren Weg und können von uns in aller Ruhe ohne störende Gitter und Zäune beobachtet und fotografiert werden. Dann fliegen wir weiter nach Kapstadt. Dort geht es per Gondel auf den Tafelberg, und wir können fast die gesamte Stadt sehen. Auch in der Nähe von Kapstadt gibt es besondere Tiere zu bestaunen: In Boulder´s Beach leben ganz viele Pinguine am Strand. Sie kommen ganz tapsig aus dem Wasser gewatschelt, halten in der Sonne ein Nickerchen oder ruhen sich im Schatten aus. Die restlichen Tage toben wir uns im Hotelpool und am Strand aus und kommen erholt und mit vielen tollen Fotos am Ferienende wieder nach Hause.

Liebe Grüße, Carola Tille
Produktmanager Südafrika bei DIAMIR Erlebnisreisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.