Antarktis

Weihnachten mit Pinguinen

Die Antarktis als Familienreiseziel – ein eher ungewöhnlicher Wunsch, der den meisten Familien sicher nicht als erstes in den Sinn kommt. Aber warum eigentlich nicht? Für alle, die ganz besondere Reise-Erfahrungen zu schätzen wissen, wird die Antarktis genau das Richtige sein. Wir begleiten Sie gern auch auf besonders ausgefallenes Abenteuer!
Während der Reise werden Sie zahlreiche Seevögel und Pinguinkolonien beobachten können. Seelöwen entspannen auf dem Eis und Pinguine watscheln munter umher. Ein Treiben an dem Sie sich nicht satt sehen werden! Besonders für die kleinen Reisenden ist der Aufenthalt auf dem Forschungsschiff sehr aufregend, das Schiff kann in aller Ruhe erkundet werden. Die Landgänge werden mit dem „Entdeckerclub“ kindgerecht gestaltet, außerdem wird es einen Kinderfotokurs geben und vieles mehr!
Besonders ist auch der Termin der Tour, denn dieser garantiert Ihnen weiße Weihnachten. Von Mitte bis Ende Dezember 2016 erkunden Sie die endlosen Eisflächen und werden gemeinsam mit den anderen Schiffsgästen und zahllosen Pinguinen das Weihnachtsfest begehen. Für alle Reisende die es ausgefallen mögen und den funkelnden Weihnachtsbaum gegen glitzernden Schnee und ein einmaliges Erlebnis eintauschen wollen, ist die Antarktis somit genau das Richtige Reiseziel.

Antarktis für Familien – das heißt:

  • Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren geeignet
  • Ein besonders ausgefallenes Reiseabenteuer
  • Entdeckungsreise zur Weihnachtszeit
  • Kindgerechte Landgänge im „Entdeckerclub“, Kinderfotokurs und vieles mehr!
  • Beobachtung zahlreicher Pinguinkolonien
  • Panoramaflug in die Antarktis: keine Seetage in der Drake-Passage
  • Seevögelbeobachtung zwischen den Falkland-Inseln und der Antarktis
  • Deception Island mit spektakulärem Vulkankrater

 

Sylvia Wesser: WESSER_Sylvie_MRS_2012_2„In den grandiosen antarktischen Landschaften, umgeben von Pinguinen, sind Ihnen weiße Weihnachten garantiert. Und den Moment, wenn die Kinder stolz gemeinsam mit dem Kapitän auf der Brücke stehen, durchs Fernglas schauen und den ersten Wal entdecken, werden sie nie vergessen!“